Die Jenischen und Sinti sind alarmiert

/, Home page article/Die Jenischen und Sinti sind alarmiert

Die Jenischen und Sinti sind alarmiert

2017-12-27T15:14:00+00:00 30. August 2017|

Die Auseinandersetzungen der letzten Wochen um Stand und Durchgangsplätze für Jensische, Sinti und Roma haben die Situation der Minderheiten in der Schweiz massiv verschlechtert. Hausierer und Hausiererinnen spüren es an der Haustür, wie die Vorurteile oft grösser geworden sind. Schuld ist nicht zuletzt die Tatsache, dass Behörden und Politiker querbeet immer wieder von „Fahrenden“ reden. So werden alle in einen Topf geworfen und zugleich gegeneinander aufgehetzt. Damit muss endlich Schluss sein. Wir sind keine Fahrenden, wir sind Jenische, Sinti oder Roma. Die Radgenossenschaft hat eine Medienmitteilung zum Thema herausgegeben und zugleich einen Brief an den Schweizerische Bundesrat, die Landesregierung, verfasst. Die Medienmitteilung ist beachtet worden.

medienmitteilung_august_2017