Textarchiv 2018-01-04T15:41:23+00:00

Anerkennung der Jenischen und Sinti – Zum Entscheid des Bundesrates (21. Dezember 2016)

Die Radgenossenschaft der Landstrasse begrüsst, dass der schweizerische Bundesrat am Mittwoch, 21. Dezember 2016 beschlossen hat, die Jenischen und Sinti in der Schweiz anzuerkennen. Dies ist ein längst fälliger Schritt, den wir seit den 1990er Jahren verlangt haben. Der Gesamtbundesrat bestätigt nun, was Bundesrat Alain Berset bereits am 15. September [...]

22. Dezember 2016|

Zur Anerkennung der Roma (7. September 2016)

Der Verein Romano Dialog beauftragte den Zürcher Historiker Thomas Huonker, der mehrere Bücher und viele Artikel zur Geschichte der Roma, Sinti und Jenischen in der Schweiz publiziert hat, mit einen historischen Gutachten zur anstehenden Frage der Anerkennung der schweizerischen Roma als nationale Minderheit. Das vom 7. September 2016 im Volltext [...]

17. September 2016|

Kinder der Landstrasse im Schulunterricht (3. Juni 2016)

Die Gesellschaft für bedrohte Völker schweiz fordert am 3. Juni 2016, dass die Verfolgung der jenischen Kinder durch die Aktion der Pro Juventute im Schulunterricht und in den Schulbüchern behandelt werden muss. Die Radgenossenschaft verlangt seit langem, dass das Thema der Jenischen, Sinti und Roma in die Schulbücher gehört. gesellschaft_fuer_bedrohte_voelker_mitteilung

11. Juni 2016|

Schmelemer und Puure (Scharotl Juni 2016)

Von Daniel Huber, Präsident der Radgenossenschaft Ich höre in letzter Zeit oft ausrufen: Das sind ja Puure. Was abschätzig gemeint ist. Wenn etwas nicht gut läuft, auf einem Platz, im Verkehr mit Behörden, sagt man schnell: Das sind halt Puure. Oder wenn wir eine Feckerchilbi machen wollen, wird gefragt: Ein [...]

8. Juni 2016|

Anerkennung – Die Rechtslage vor 2016

Sind die Jenischen und Sinti nun als Minderheiten in der Schweiz anerkannt oder nicht? So lautete die Frage bis zur Feckerchilbi 2016, wo die Jenischen und Sinti ausdrücklich und namenltich anerkannt wurden. Sie alte Antwort hiess: Sie sind als Fahrende anerkannt und bei der Verwendung dieses Wortes immer “mitgemeint”. Also [...]

1. Juni 2016|

Die Kindswegnahmen gehören in die Geschichtsbücher (3. Juni 2016)

Aus Anlass des 30. Jahrestages, seit sich Bundesrat Alphons Egli vor dem Parlament für die verhehrenden Aktionen der Pro Juventute gegen Fahrende und “Vaganten” entschuldigt hat, verlangt die Gesellschaft für bedrohte Völker, dass dieses dunkkle Kapitel der Schweize Geschichgte in den Schulen behandelt werden muss. Wir unterstützen diese Forderung: die [...]

3. April 2016|

Offener Brief für die Rechte der Roma (8. April 2015)

Zum Internationalen Fomani-Day vom 8. April 2015 haben Roma-Organisationen einen offenen Brief an die Bundespräsidentin Sommaruga gerichtet. Sie fordern sie auf, für die Rechte der Roma in der Schweiz und für ihre Anerkennung als Volksgruppe einzustehen. Sie fordern namentlich: die kultuzrelle Anerkennung und gleichberechtigung der gegenwärtig 80 000 bis 100 [...]

8. April 2015|

Die Zwangseinbürgerungen nach 1850

Wie das wirklich war. Bericht des Bundesrats von 1850 (Bericht Bundesrat) Das Gesetz von 1850, deutsch (Gesetz deutsch) Das Gesetz von 1850, französisch, mit kantonalem Walliser Gesetz (Gesetz französisch)

4. Februar 2014|